Veganer loser Puder

Essbare Kosmetik - einer von vielen Vorteile veganer Kosmetik. Hast du etwa Pausenbrot vergessen - kein Problem, hol deinen veganen Lippenstift aus der Tasche und schon ist der Hunger gestillt:) Okay, Spaß beiseite, dass von der veganen Kosmetik nicht nur der Mensch selbst, sondern auch die Umwelt und die Tiere profetieren, ist keine neue Weisheit. Für mich ist es selbstverständlich zu wissen was in meiner Kosmetik drin ist und das kann man zu 100% sagen nur wenn man sie selbst hergestellt hat. Ich wollte schon seit Ewigkeit den losen Puder ausprobieren. Ich habe viele tolle Rezepte im Internet gesehen, einiges ausprobiert und ich muss ehrlich sagen, es hat so viel Spaß gemacht. An der Stelle soll auch erwähnt werden, dass es kein ultimatives Rezept für alle Hauttypen gibt. Allein schon aus dem Grund, weil wir alle unterscheidlichen Hauttöne haben. Daher ist hier eigener Geschmackt und genaues Augenmaß gefragt. Man muss etwas mehr ausprobieren, ich hatte einige Versuche, bevor ich mit dem Ergebnis zufrieden war. Eine grobe Richtung kann ich euch jedoch geben: der heller Hauttyp soll zum Kakao greifen, der dunklere zum Zimt. Ich bin blaß im Winter, also habe ich mit dem Kakao experimentiert und hier ist das Ergebnis.

Für diesen Puder braucht ihr wirklich nicht länger als 5 Minuten, na ja für den gewünschten Farbton braucht man vielleicht etwas mehr Zeit. Mein Puder lässt sich wunderbar mit einer Pinsel auftragen und die Haut duftet so schön nach Schokolade und Pfefferminze, es macht richtig süchtig. Also hier kommt das Rezept für Experimentierfreudige.

Veganer loser Puder
  • 1 EL Stärke (Mais oder Kartoffel)
  • 1 TL Kakao
  • äth. Pfefferminzöl (optional)

Stärke mit Kakao in einer Schüssel sehr gut vermischen. Ich habe dafür einen Pinsel verwendet. Die gewünschte Farbe von dem Puder kann man beliebig variieren: entweder etwas dunkler mit mehr Kakao machen oder logischerweise heller mit mehr Stärke. Die dunklere Hauttypen greifen zu dem Zimt oder der Muskatnuss. Alles gut vermischen und durch ein Sieb seihen. Zum Schluß noch ein paar Tropfen von dem ätherischen Pfefferminzöl geben und fertig ist der Puder.

Alles in ein Behälter umfüllen und auf jeden Fall etwas essen bevor man diesen Puder benutzt, sonst Naschgefahr!!;) Bis bald, Hilli



Kommentar hinzufügen