/ lifestyle

Ein neues Leben für alte Kleidung

CO2- Ausstoß, schwimmende Müllinseln in Ozeanen und dadurch vergiftete Tiere, Erderwärmung und somit verursachter Treibhauseffekt - all das ist mittlerweile jedem bekannt und jeder hat sofort ein Bild vor seinen Augen, welches Ekel, Ärger oder Mitleid in uns hervorruft. Wir können uns gewiss als informiert bezeichnen was die Frage der Umweltvermutzung angeht, doch ist es wirklich so?! Denn noch lange nicht jeder weiß, dass alleine in Deutschland 1,5 Mio Tonnen an Kleidung aufm Müll landen. Kleidung, die sowohl noch tragbar als auch nicht tragbar ist, Klamotten, die nicht mehr modisch sind und keine Verwendung in unserem Schrank mehr finden. Jedes Jahr nach einem Frühlingsputz entstehen in fast jedem 3 Personen-Haushalt die Säcke mit fast 60 kg alter Kleidung, die letzendlich später ihr Weg zum Müllberg machen wird. Doch was sollen wir tun, wenn wir in einem Schritt mit Mode gehen wollen und die Zeiten wo die kaputten Kleidungsstücke von unseren Omas und Müttern repariert wurden längs Vergangenheit sind?!

Vielleicht ist unser Fortschritt irgendwann so weit, dass wir die Lösung finden, wie man aus den alten Klamotten neue Fasern herstellen kann, aus denen dann die neue Kleidung produziert wird. Doch solange das noch ein Traum von vielen Modeproduzenten bleibt, müssen wir nach einer anderen Lösung suchen. Ich habe heute paar Vorschläge, was man aus alter Kledung machen kann bevor man das weg schmeißt und dafür sogar vielleicht noch was bekommt, sei das Geld, Spaß oder ein gutes Gewissen

IMG_1426.jpg

From Crap to Fab...

Das wäre wohl der Vorschlag für alle Kreative und diejenige, die Spaß am Basteln haben. Bevor man ein Kleidungsstück weg schmeißt einfach nochmal es in die Hand nehmen und sich überlegen ob man daraus noch was machen könnte?! Sei das jetzt Schmuck, ein neues modisches Kleidungsstück oder eine neue Tasche. Vorraussetzung dafür wäre natürlich Geduld, Spaß am Experimentieren und genug Zeit.

Teil1Ausmisten.gif

Kleidertauschparty..

Diese Idee ist mit einem Spaßfaktor und geht sehr einfach:

  • Kleiderschrank ausmisten
  • tragbare Kleidung ausssortieren
  • Freundinnen einladen
  • Sekt kalt stellen und Spaß haben.

Das Schöne daran ist, dass man einen guten Grund für einen Mädelsabend hätte. Dabei könnten die guten Freundinnen noch einmal einen objektiven Blick auf das Kleidungstück werfen und endgültig entscheiden ob das wirklich nicht mehr brauchbar ist. Gleichzeitig können die Sachen, die Mädels mitgebracht haben, eingetauscht werden. Vielleicht wird das eine oder andere Kleid Platz im Schrank finden. Voraussetzungen dafür: Freundinnen mit Interesse für Mode, Lust auf Zusammentreffen und noch tragbare Kleidung.

Auf'm Weg zu H&M...

Was tun aber, wenn die Kleidung jedoch kaputt oder eingelaufen ist oder wenn einfach wenig Zeit für die anderen beiden Vorschläge verfügbar ist?!
Dafür bietet seit Februar dieses Jahres H&M eine umweltschonende Lösung. Für jede abgegebene Tüte mit Klamotten bekommt man in der H&M- Filiale einen Coupon mit 15% Rabatt auf den nächsten Artikel.  Dabei spielt der Zusatand, Label, oder Trend keine Rolle. Ob das nicht der Anreiz für alle ist, die etwas gutes für die Umwelt machen wollen und trotzdem auf den Trend in der Mode nicht verzichten wollen?!

Q11_Conscious_Page_7.jpg

Bis bald,
Hilli