Gebe deine Suchbegriffe ein

Beiträge gefunden: 0
28. März 2019

Sauerteig Mehrkornbrot mit Roggen

Sauerteig Mehrkornbrot mit Roggen

Bei uns wird ständig Brot gegessen. Trotz des aktuellen glutenfreien Trendes überall, können wir aufs Brot irgendwie nicht verzichten. Wieso sollte man das aber auch?! Vor allem, wenn man gerade gelernt hat selber ein relativ einfaches, aber unglaublich leckeres Brot zu backen und das mit ANSTELLGUT. Okay, ich weiß dieses Wort erschreckt viele Menschen mehr als Hefeteig, aber im Ernst es ist tatsächlich einfacher als man befürchtet.

Zu dem Sauerteigbrot kam ich tatsächlich dank einem Kinderarzt, der zu uns meinte, wenn man nach der Einnahme von Antibiotika die Darmflora wieder in Schwung bringen will, kann man einfach den Sauerteig naschen. Bitte?! Sauerteig naschen?! Und auch das geht. Der frische Sauerteig ist wirklich lecker auch wenn zunächst ungewohnt.

Sauerteig-Starter

Anleitungen zum Anstellen von Sauerteig-Starter, gibt es tatsächlich sehr viele und es klappt wirklich wunderbar, wenn man genug Zeit und Geduld daran investiert. Danach ist es ein Selbstläufer, wenn man ihn nicht vergisst zu "füttern".

Sauerteig-Brot mit Roggen 

Ich habe tatsächlich schon öfter mal versucht Brot zu backen, doch das Ergebnis war bis jetzt immer okay, aber nicht überwältigend. Bis ich es eines Tages endlich mal wusste, woran es letztendlich lag: an den richtigen Brotbackutensilien. Es wurde einiges ausprobiert: Brotbackautomat, Silikonform, Kastenform etc. Entweder bin ich zu doof für das richtige Benutzen der Teile oder die funktionieren wirklich nicht, bis ich auf eine sogenannte Brotglocke stieß. Ich möchte diese Brotglocke gar nicht viel anpreisen, ich bin nur ehrlich und sage, dass ich seitdem jeden zweiten Tag das Brot backe; zum einen, weil es so gut schmeckt und nicht lange vorrätig bleibt, zum anderen, weil es einfach genial gelingt, vorrausgesetzt man hat auch das richtige Rezept gefunden, aber dafür schreibe ich es hier ja auch:)

Sauerteigbrot mit Roggen

Für ein Brot ca. 1000gr.

  • 150 gr. Sauerteig-Starter
  • 450 gr. Vollkorn Weizenmehl
  • 50 gr. Roggenmehl
  • 340 ml warmes Wasser
  • 15 gr. Salz
  • 20 gr. Kürbiskerne
  • 40gr. Sesam
  • 20gr. Chiasamen oder Leinsamen
  • 30 gr. Sonnenblumenkerne

Zubereitung
Sauerteig-Starter langsam im warmen Wasser auflösen.

Mehl mit Salz und Samen zusammenmischen und in der Küchenmaschine gut durchkneten. Selbstverständlich wenn man keine Küchenmaschine hat, kann man alles auch mit der Hand kneten.

In einem Gärkorb das Brot ca. 2 Stunden gehen lassen, anschließend über Nacht im Kühlschrank reifen lassen.

Das Brot in eine gut bemehlte Platte von Brotglocke
legen und unbedingt mit einem scharfen Messer oder einem speziellen Bäckermesser einschneiden, damit die Hitze entweichen kann.

Die Glocke über dem Brot setzen und in den kalten Ofen stellen. Die Temperatur auf 240 Grad hochdrehen und ca. 30 Minuten das Brot backen. Die Glocke runternehmen und weitere 20-25 Minuten backen bis die Kruste schön braun wird.

Auch wenn die Versuchung ganz schöm groß ist, das frische warme Brot anzuschneiden, sollte man doch noch warten bis es komplett ausgekühlt ist.

Guten Appetit und bis bald.

Hilli